New Steps – Bolero

New Steps – Bolero
Donnerstag | 29. März 2018 | 19:30 Uhr


Mit einer gehörigen Portion Humor begegnet Stephan Thoss Ravels bekanntester Komposition, wenn sich in seiner Choreografie Bolero sechs ältere Damen zum Kaffeekränzchen treffen. Nachdem lieb gewordene Begrüßungsrituale zelebriert wurden, genügen eine Handvoll Petits Fours und die Schallplatte von Ravels Dauerbrenner, um die Damen zu entfesseln. Vom Rhythmus mitgerissen zeigen sie eine sie selbst überraschende Beweglichkeit, die sich wie die Musik immer mehr steigert – bis hin zu einem explosiven Finale.

Daneben kreieren zwei Choreografen mit höchst individueller Bewegungssprache je eine Uraufführung für die Mannheimer Compagnie: Felix Landerer, Hauschoreograf am renommierten Scapino Ballet in Rotterdam und Leiter seiner eigenen Compagnie Landerer & Company, widmet sich in WinnerLoser dem Thema Männlichkeit und hinterfragt in einzelnen Szenen kulturell etablierte Klischees. Dem Männlichen zugeschriebene Stereotype, Attribute wie Kraft, Stärke, Rationalität oder Coolness werden in dem reinen Männerstück in packenden Bildern aufgegriffen und schließlich als Rollenerwartungen entlarvt. Das Ensemblestück clairdeL’UNE von Giuseppe Spota dagegen kreist um die Liebe und das Lieben und lässt spüren, wie schön und schwer zugleich es ist, die eine Person zu finden, die man in seinen Träumen schon längst kennt.