ARTE-Preview: Mensch und Mond

ARTE-Preview: Mensch und Mond
Donnerstag | 10. Januar 2019 | 19:30 Uhr


Mensch und Mond – Ein Kind der Erde
Donnerstag, 10.01.2019, 19.30 Uhr

Auch 50 Jahre nachdem der erste Mensch seinen Fuß auf den Mond gesetzt hat, ist uns unser nächster Himmelskörper in vielem ein Rätsel geblieben.

Ob Apollo 11, Frau Luna oder der Mann im Mond – seit Menschengedenken inspiriert uns der Himmelskörper zu Meilensteinen in Wissenschaft und Technik, Meisterwerken in Literatur, Musik, Film, Kunst und Malerei. Die Zyklen des Mondes bestimmen nicht nur unseren Kalender – viele Menschen sind fest davon überzeugt, dass der Lauf des Mondes Einfluss auf unser Schicksal hat, auch wenn wissenschaftliche Beweise fehlen. Der Mond ist unser ständiger Begleiter, und er birgt viele Geheimnisse. Der Dreiteiler erzählt von einer lebenslangen Liebe, von erotisch-knisternden Momenten, romantischen Stunden und einer Vernunftbeziehung, die bis heute mit überraschenden Wendungen aufwarten kann.

Gezeigt wird Teil 1 der 3-teiligen Dokumentation von Eva Schötteldreier (Dauer: 52 Minuten)

Mensch und Mond – Teil 1: Ein Kind der Erde

Was wären die Menschen ohne den Mond? Seit Anbeginn der Zeit ist er unser nächtlicher Begleiter, der uns über die Natur des Lebens nachdenken lässt. Seine Existenz verdanken wir einer kosmischen Katastrophe: Man nimmt an, dass er vor ungefähr 4,5 Milliarden Jahren durch eine Kollision eines Planeten mit der Erde entstand. Wir alle tragen daher buchstäblich seine DNA in uns. Was macht den Erdtrabanten so einzigartig? Und was haben wir Menschen dem fernen Himmelskörper zu verdanken?

Der Film lässt noch einmal die Entdeckung des Mondes durch uns Menschen Revue passieren. Die Dokumentation schaut zurück und verbindet den Blick in die Vergangenheit mit aktueller Forschung und kurzweiligen Exkursionen in die Kultur- und Menschheitsgeschichte, in der die ordnende Kraft des Mondes schon immer eine maßgebliche Rolle spielte.

Sendetermin auf ARTE: Samstag, 12.01.2019, 20.15 Uhr
3-teilige Dokumentation von Eva Schötteldreier

Eintritt frei (Spende für Planetariums-Jugendarbeit erbeten)
KOSTENLOSE TICKETS sind online und an der Tageskasse erhältlich

Bild: ARTE