Sanssouci

Sanssouci
Freitag | 17. Mai 2019 | 20:00 Uhr


Sanssouci
von Johann Sebastian Bach / Georg Friedrich Händel
Ein gemeinsamer Abend von Oper und Tanz

Die diesjährige Orchester-Tanzpremiere »Sanssouci« sprengt ihr eigenes Format und verwirklicht eine außergewöhnliche Koproduktion der Sparten Oper und Tanz. Sie entführt in die Epoche des Barock und lässt Werke der Großmeister Bach und Händel erstrahlen. Als Inspirationsquelle dient dem Choreografen Stephan Thoss eine Begegnung J. S. Bachs mit dem preußischen König Friedrich II. auf dessen Schloss Sanssouci. Der musikbegeisterte Monarch habe Bach ein kompliziertes musikalisches Thema vorgespielt und ihn gebeten, es sogleich in einer Fuge auszuführen. Bach arbeitete diese »königliche Melodie« später zu der als »Musikalisches Opfer« berühmt gewordenen Komposition aus. Stephan Thoss entwickelt vor dem Hintergrund dieser historischen Begegnung einen ganz persönlichen Blick auf das musikalische Geschehen, spürt der Leidenschaft in der Innerlichkeit von Bachs Musik nach und stellt ihr Händels monumentale Psalmvertonung »Dixit Dominus (Der Herr sprach)« gegenüber. Mit einem Aufgebot von fünfstimmigem Chor, Gesangssolisten und Tänzern entfalten sich einzigartige Bilder der Pracht und Herrlichkeit.

Musikalische Leitung: Matthew Toogood
Choreografie und Kostüme: Stephan Thoss
Bühne: Martin Kukulies
Licht: Florian Arnholdt / Stephan Thoss
Dramaturgie: Ina Brütting / Julia Warnemünde
Chor: Dani Juris

Sopran: Nikola Hillebrand
Sopran: Eunju Kwon
Mezzosopran: Martiniana Antonie
Tenor: Koral Güvener
Bass-Bariton: Marcel Brunner